Menü

29. März 2018 Aktuelles, Allgemein

Neues im April

April – das bedeutet nicht nur den endgültigen Abschied vom Winter. Das sind auch gute Nachrichten für den Geldbeutel von Leiharbeitern. Außerdem wird es höchste Zeit, auf Sommerreifen umzusteigen. Und das ist neu im April:

Mehr Mindestlohn

Gute Nachricht für Leih- und Zeitarbeiter: Ab April steigt der Mindestlohn in dieser Branche. In Westdeutschland bekommen Arbeitnehmer zukünftig 26 Cent mehr. Das entspricht 9,49 Euro pro Stunde. In Ostdeutschland und Berlin erhöht sich der Stundenlohn von 8,91 auf 9,27 Euro.

Schnell noch von günstigen KfW-Baukrediten profitieren

Wer noch die besonders günstigen Kredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) erhalten will, sollte schnell handeln. Denn ab dem 17. April gelten neue Konditionen.

Für die Programme „Energieeffizient Bauen“ und „Energieeffizient Sanieren“ wird die bereitstellungszinsfreie Zeit von 12 auf 6 Monate verkürzt. Die kostenfreien Sondertilgungen entfallen komplett.  Die bisherige Zinsbindungsfrist von 20 Jahren für „Energieeffizient Bauen“ fällt ebenfalls weg.

Der 16. April 2018 ist Stichtag, also sollten Interessierte schnell noch davor zuschlagen! Für alle Anträge, die bis zu diesem Datum bei der KfW eingehen, gelten die alten Bedingungen.

Sommerreifen aufziehen

Ostern markiert üblicherweise die Grenze zwischen Sommer- und Winterreifen. Denn Sommer- und Winterreifen sind auf unterschiedliche Temperaturen optimiert. Werden Winterreifen in der falschen Jahreszeit gefahren, hat das nicht nur Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit. Auch der Geldbeutel leidet: Um den Spritverbrauch zu verringern und unnötigem Verschleiß vorzubeugen, sollten Sie jetzt unbedingt auf Sommerreifen umsteigen. Achtung: Achten Sie aber trotzdem auf den Wetterbericht. Der April ist bekanntlich launisch.

Automatischer Notruf in Neuwagen

Im Jahr 2016 sind europaweit mehr als 25.000 Menschen in Autounfällen ums Leben gekommen. Viel zu viele. Deshalb müssen ab April dieses Jahres alle Neuwagen in der Europäischen Union mit einem eCall-System ausgestattet sein. Dieses löst bei Unfällen einen automatischen Notruf aus, der Daten über Standort, Art und Schwere des Unfalls versendet. Die dadurch gewonnene Zeit rettet möglicherweise Menschenleben. Wenn Sie ein älteres Automodell fahren, können Sie dieses nachrüsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere HomepageUnsere HomepageUnsere Homepage

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen